Haus "Bärenkinder"

August-Bebel-Str. 231 f, Telefon: 037344 / 8226

Das Haus der "Bärenkinder" wurde 1985 als kombinierte Kindereinrichtung errichtet und so bietet es auch heute noch Platz für 105 Kinder. Hier finden wir auch das Büro der Kita-Leiterin.

Das Haus Bärenkinder bietet Platz für 2 Krippengruppen. Dort werden Kinder im Alter von 1-3 Jahren von 2-3 Erziehern betreut. Darüber hinaus gibt es 4 Kindergartengruppen, die von 3-7 jährigen Kindern besucht werden. Alle unsere Gruppenzimmer sind neu möbliert und kindgerecht ausgestattet. Garderoben und Waschräume befinden sich in unmittelbarer Nähe der Zimmer.

In der 2.Etage befindet sich ein Sportraum, welcher nach Absprache von jeweils einer Kita-Gruppe genutzt werden kann. Im Erdgeschoss befindet sich außer den technischen Funktionsräumen und dem Spielzeugraum noch der Küchentrakt. Hier wird neben der Bereitstellung der Getränke täglich für ein frisch gekochtes, schmackhaftes Mittagessen gesorgt.

Um das Gebäude befindet sich ein 4500 qm großes Grundstück, welches unsere Zielsetzung, tägliche Bewegung im Freien, realisierbar macht. Hier hat jede Gruppe ihren eigenen Bereich mit großem Sandkasten, Sitzgelegenheiten und Spielmöglichkeiten. Ein umlaufender befestigter Weg garantiert Fahrspaß mit Dreirad, Roller oder Fahrrad. Klettergerüst, Turnreck und Schaukel bieten Gelegenheit, sich sportlich zu betätigen. Auf der großen Wiese ist ausreichend Platz für's Fußball spielen.

Ein künstlich angelegter, grasbewachsener Hügel dient im Winter als Rutschbahn für Schlitten und Porutscher und im Sommer als Spielhügel. Ein großer Holzpavillon bietet Möglichkeiten für individuelle Beschäftigungen und wird zu besonderen Anlässen genutzt. Ein großes Highlight ist unser Sinnespfad. Hier können die Kinder barfuß über unterschiedliche Materialien laufen, beim Fühlmemory ihren Tastsinn schärfen und ihren Geruchssinn an verschiedenen Kräutern schulen. Eine Klanglaube lädt zum ruhigen Verweilen ein.

Die neuesten Errungenschaften sind ein Abenteuerhügel mit der Möglichkeit zum Durchkriechen und eine große Märchenburg zum Klettern und Hangeln. Besonders beliebt sind auch unsere neuen Weidentipis. An dieser Stelle möchten wir uns bei den vielen Eltern und Großeltern bedanken, die uns immer wieder gerne bei der Gartengestaltung untersützten.

Dass sich alle Spielgeräte und Anlagen im gesetzlich vorgeschriebenen Zustand befinden, ist für uns selbstverständlich. So wurde im Oktober 2011 der neugestaltete Spielplatz direkt am Haus eingeweiht. Er wurde unter sicherheitstechnischen Gesichtspunkten angelegt und bietet zudem ideale Möglichkeiten für unsere Krippenkinder. Rund um die Sandkästen sind Fallschutzmatten ausgelegt, die den Bedürfnissen unserer Kleinsten entgegenkommen.

Haus "Schießbergfüchse" mit Hort

Dr.-W.-Külz-Str. 249 b, Telefon: 037344 / 8544

Im Haus "Schießbergfüchse" können 60 Hort- und 50 Kindergartenkinder betreut werden.

Das Highlight der Schießbergfüchse ist natürlich der Abenteuerspielplatz, welcher ca. 4.500 qm groß ist und durch die Hanglage 3 verschiedene Ebenen aufweist. Hier können die Kinder nach Herzenslust "Natur-pur" genießen, die Bäume zum Klettern nutzen sowie Sträucher und verschiedene Naturmaterialien in ihr Spiel einbeziehen. Verschiedene kleine Blockhäuser, ein großer Kletterwürfel, Wippe, Balken, Hangrutsche, Wackelbrücke und Sandkästen bieten optimale Spielmöglichkeiten. Auch sind Tischtennisplatte, Fußballtore und verschiedene Ballspiele vorhanden. Dadurch wird besonders für die Hortkinder ein guter Ausgleich zum anstrengenden Unterricht geschaffen. Der nahe Wald wird auch oft und gern für den Aufenthalt im Freien genutzt.

Außenstelle Grundschule "Schulfüchse"

Annaberger Str. 266, Telefon: 037344 / 13881

Seit September 2006 sind zwei Hortgruppen in der Grundschule untergebracht. Den "Schulfüchsen" stehen dort zwei komplett neu eingerichtete Gruppenzimmer zur Verfügung. Die Hausaufgaben können in einem Klassenzimmer separat erledigt werden.

Den täglichen Aufenthalt im Freien verbringen die Kinder auf dem Schulgelände mit den dort vorhandenen Spielgeräten, im nahen Wald oder im ca. 300m entfernten Hortgarten auf dem Schießberg. Bei schlechtem Wetter bietet der Turnraum der Grundschule ausreichend Platz, um dem Bewegungsdrang der Kinder zu entsprechen.